Über uns

Jedem fällt ab und zu einmal ein Gegenstand in die Hände, der Erinnerungen an früher wachruft. Das Poesiealbum aus der Grundschulzeit oder eine ramponierte Musikkassette, beschriftet mit „Die Hits unseres Sommers. Für meinen Schatz.“ fragen gleichsam: „Weißt Du noch?“ Und hach, ja, man weiß noch! Warum also nicht diesem mit einem innerlichen Seufzen verbundenen, guten Gefühl ab und zu ein wenig auf die Sprünge helfen?

Auf mindestens 100 Seiten liefert neunzehn100 alle drei Monate Erinnerungsanlässe. Man könnte von einem Nostalgie-Magazin sprechen. Aber beim Wort Nostalgie klingt auch immer ein wenig Schwermut mit. Uns geht es darum, positive Anlässe für Erinnerungen zu liefern, mit realistischen, natürlichen Bildern und leichtfüßig erzählten authentischen Geschichten, gewürzt mit einer Prise Schmunzeln.

In seiner Themenbreite stellt sich das Magazin wie eine klassische Publikumszeitschrift dar. Beiträge zu Moden oder der Musik vergangener Jahrzehnte, zu Gegenständen oder Produkten, die es nicht mehr oder noch immer gibt, liefern ebenso Erinnerungsanlässe wie Ereignisse des 20. Jahrhunderts und zum Teil sehr persönliche Erlebnisse. Berichte über und Tipps für „nostalgische“ Ausflüge, Veranstaltungen und Reisen geben wiederum Impulse, das eigene Erinnerungsdepot aufzufüllen. Kreativtipps und „alte“ Rezepte sind Erinnerungsanlass und Handlungsimpuls in einem und bieten zusätzlichen Nutzwert. Und die Leser sind ausdrücklich aufgefordert, eigene Erinnerungen zu teilen und Themen zu initiieren.

All das kommt in einer vertrauten, übersichtlichen Gestaltung daher. Dabei ist das Layout keineswegs altmodisch, sondern frisch und modern. Die Konzeption stammt von Studentinnen des Fachgangs „Kommunikationsdesign und Medien“ der Hochschule Wismar – Lara Swiontek und Babette Liebisch. Lara Swiontek liefert zudem sämtliche Illustrationen für das Heft und vor allem für das prägnante, auffällige und mal so ganz andere Cover. Robert Drost adaptierte die gestalterische Grundidee für diese Homepage.

Der Magazinname neunzehn100 spielt darauf an, dass die Zielgruppe – Menschen beider Geschlechter ab etwa 30 Jahren – Erinnerungen an Erlebnisse und Ereignisse im letzten Jahrhundert hat – eben in Jahren und Jahrzehnten, die mit „neunzehnhundert…“ beginnen.

neunzehn100 erscheint viermal jährlich und ist bundesweit erhältlich in allen Bahnhofs- und Flughafenbuchhandlungen sowie in ausgewählten Einzelhandelsgeschäften, die über den Pressegroßhandel beliefert werden.